Home

Was ist Baubiologie/Baubiologische Messtechnik?

Schädliche Umwelteinflüsse wie Wohngifte, Schimmelpilze und Feinstaub beeinträchtigen unsere Gesundheit maßgeblich, zudem belasten uns elektrische und magnetische Felder sowie elektromagnetische Strahlung in einer bislang noch nie da gewesenen Intensität. Menschen verbringen bis zu 90% ihrer Zeit in Innenräumen, atmen im Durchschnitt täglich 20.000 Liter (Raum-)Luft und verbringen pro Nacht ca. 8 Stunden in ihrem Bett. Nur in einem weitgehend unbelasteten Umfeld kann der Körper sich erholen und regenerieren, das gilt vor allem für die nächtliche Ruhephase am Schlafplatz. Der Reduzierung von schädlichen Einflüssen in unserer unmittelbaren Umgebung kommt daher eine immense Bedeutung zu, wenn wir unserer Gesundheit etwas Gutes tun wollen.

Chronische Erkrankungen wie z.B.

• Allergien
• Autoimmunerkrankungen
• Krebs
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen
• Neurologische Erkrankungen
• Depressionen
• Störungen im Hormonhaushalt
• Atemwegserkrankungen
• MCS, CFS

sowie gesundheitliche Beeinträchtigungen wie z.B.

• Schlaflosigkeit
• Kopfschmerzen
• Migräne
• Nervosität / innere Unruhe
• Müdigkeit / Erschöpfung / Energielosigkeit
• Herzklopfen / Herzrhythmusstörungen
• Blutdruckprobleme
• Muskel- und Gelenkschmerzen
• Konzentrationsschwierigkeiten
• Gedächtnis- und Wortfindungsstörungen
• Angstgefühl
• Schwindel
• Tinnitus
• Kopfdruck / Ohrdruck
• Magen-Darm-Beschwerden

können viele Ursachen haben – schädliche Umwelteinflüsse gehören viel zu oft dazu.

Die professionelle Erkennung, Minimierung und Vermeidung von entsprechenden Risikofaktoren im individuell machbaren Rahmen ist die Aufgabe der baubiologischen Messtechnik. Anspruch und Ziel ist es, ein möglichst unbelastetes und naturnahes Lebensumfeld zu schaffen.

Die biologisch kritischen Umwelteinflüsse gliedern sich dabei wie folgt:

A FELDER, WELLEN, STRAHLUNG
1. Elektrische Wechselfelder (Ursache: Elektrische Wechselspannung)
2. Magnetische Wechselfelder (Ursache: Elektrischer Wechselstrom)
3. Elektromagnetische Wellen (Ursache: Rundfunk, Mobilfunk, W-LAN, DECT- Telefone, Radar…)
4. Elektrische Gleichfelder (Ursache: Kunststoffe, Oberflächen aus synthetischen Materialien, Bildschirme…)
5. Magnetische Gleichfelder (Ursache: Stahlteile in Baumasse, Betten, Matratzen… oder Gleichströme)
6. Radioaktivität (Ursache: Baumasse, Steine, Fliesen, Bodenstrahlung…)
7. Geologische Störungen (Ursache: Ströme und Radioaktivität der Erde)
8. Schallwellen (Ursache: Straßenlärm, Luftfahrt, Bahn, Industrie, Geräte…)
9. Licht (Ursache: Verwendete Leuchtmittel)

B WOHNGIFTE, SCHADSTOFFE, RAUMKLIMA
1. Formaldehyd und andere gasförmige Stoffe (Ursache: Lacke, Kleber, Spanplatten…)
2. Lösemittel und andere, leichtflüchtige Luftschadstoffe (Ursache: Farben, Lacke, Kleber…)
3. Pestizide und andere schwerflüchtige Luftschadstoffe (Ursache: Holz-, Leder-, Teppichschutzmittel, Kleber…)
4. Schwermetalle und andere, verwandte Schadstoffe (Ursache: Holzschutz, Sanitärrohre, Umwelt…)
5. Partikel und Fasern (Feinstaub, Nanopartikel, Asbest, Mineralfasern…)
6. Raumklima (Temperatur, Feuchte, Kohlendioxid, Gerüche…)

C PILZE, BAKTERIEN, ALLERGENE
1. Schimmelpilze und deren Sporen sowie Stoffwechselprodukte (Ursache: Feuchteschäden, Wärmebrücken…)
2. Hefepilze und deren Stoffwechselprodukte (Ursache: Nässebereiche, Abfälle, Wasseraufbereitung, Lebensmittelvorräte…)
3. Bakterien und deren Stoffwechselprodukte (Ursache: Nässeschäden, Lebensmittelvorrat, Hygieneprobleme…)
4. Hausstaubmilben und andere Allergene (Ursache: Hausstaub, Blütenpollen, Gräser, Haustiere, Lüftung, Umwelt…)

Sonstiges: UV-Strahlung, Einrichtung, Wasserqualität, Haus- und Holzschädlinge…